Nasenarbeit. Geruchsdifferenzierung.

Jeden Tag nehmen unsere Hunde eine Vielzahl von Gerüchen wahr. Sie bewerten diese nach Attraktivität, Aussage und Wertigkeit und entscheiden ob es sich lohnt den Duftstoffen zu folgen.

Diese instinktive Eigenschaft machen sich heutzutage viele Menschen, sowohl im Diensthundebereich, als auch bei der Freizeitbeschäftigung mit dem Hund, zunutze. Fährtenarbeit, Mantrailing, Zielobjektsuche oder Spürhundearbeit sind nur einige der Beschäftigungsformen, die den Hunden mitunter die besten Auslastungsmodelle bieten. Besonders für Hunde mit Handicap, einer großen Objektbezogenheit und viel Übermut ist die Geruchsdifferenzierung eine tolle Alternative.

Kursinhalte

Die Hunde lernen zunächst einen bestimmten Geruch zu identifizieren. Dieser kann ich Verbindung mit einem bestimmten Gegenstand stehen, sich auf wechselnden Geruchsträgern befinden oder einfach nur der Eigengeruch des Menschen sein.

Objektsuche OS

Bei der OS lernt der Hund einen Gegenstand durch passives Verweisen (Platzablage und Nasentouch) anzuzeigen. Dieses Verhalten wird durch einen Clicker positiv verstärkt und mittels Futter bestätigt. Später soll er ruhig an seinem Zielobjekt verharren, bis er durch seinen Besitzer bestätigt wird. Gesucht wird in einem Trümmerfeld, in verschiedenen Behältnissen oder auf einer Freifläche.

  • stärkt die Bindung zwischen Mensch und Hund 
  • fördert Ausdauer und geistige Leistungsfähigkeit
  • verringert den Außenfokus
  • vermindert im Alltag das Bedürfnis nach negativem Alternativverhalten
  • führt bei falsch erlernten Teilschritten nicht zu den gewünschten Erfolgen

Was Einzelheiten
Trainingsform offene Gruppe
Einstieg Jederzeit nach Anmeldung.
max. Teilnehmerzahl 4 Mensch-Hund-Teams.
Ort Trainingsgelände.
Dauer fortlaufend
Kosten 15 Euro pro Trainingseinheit
Trainer Jennifer Sonnendecker

Hundezentrum MOSEL DOGS • Tel +49 (0)6502 - 995 766 4 • info@mosel-dogs.de.
(c)mosel-dogs.de • Impressum